Die dritte polnische Teilung und die Rolle Russlands in Europa


misterdarcysblog

Am 25. November 1795, heute vor 219 Jahren, dankte König Stanislaus II. von Polen aus dem Hause Poniatowski ab, nachdem der polnisch-litauische Staat durch die dritte Teilung aufgehört hatte zu existieren.
Die polnisch-litauische Union war bis zur Ersten Teilung im Jahr 1772 der zweitgrößte europäische Staat gewesen und hatte wie selbstverständlich und traditionell zum Konzert der europäischen Mächte und zum christlich-europäischen Kulturraum gehört. Das Territorium des als Wahlmonarchie mit einem stark privilegierten Adel als Führungsschicht organisierten Staates reichte von der pommersch-baltischen Ostseeküste bis hin ans Schwarze Meer, die Provinz Preußen, die dem 1701 aus dem Kurfürstentum Brandenburg hervorgegangenen Königreich den Namen gab, war bis 1772 polnisches Kronlehen.
Polen-Litauen verstand sich traditionell als westeuropäischer Staat, im 16. Jahrhundert war Heinrich von Valois designierter König von Polen, ehe er 1574 die französische Thronfolger antrat. Der polnisch-litauische Komplex war neben Frankreich und dem deutschen, an die Nordsee und nach Italien reichenden Heiligen Römischen…

View original post 615 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s